Dienstag, 14. Oktober 2014

[Rezension] Siebern, Hannah - Barfuß im Regen


Quelle: Amazon


Titel: Barfuß im Regen
Autor: Hannah Siebern
Verlag: CreateSpace Independant
ISBN: B00NORZL14 (Ebook)

                 978-1502462534 (Taschenbuch)
Format: Taschenbuch und Ebook
Seiten: 428
Preis: 3,99€ (Ebook) 11,99€ (Taschenbuch)



Hannah Siebern wurde 1986 in Münster geboren und lebt nun mit ihrem Freund in Coesfeld.
Lesen war schon immer ihre Leidenschaft gewesen. Seit ein paar Jahren widmet sie sich auch der Schreiberzunft.  Nach der Realschule ging Hannah für ein Auslandsjahr in Mexiko verbracht. Ihre Erfahrungen hat sie in ihren aktuellen Roman
Barfuß im Regen
verarbeitet.
Bekannt geworden ist Hannah Siebern jedoch durch ihre Nubila-Reihe. Sie besteht aus fünf Teilen und ist eine Fantasy-Geschichte über Vampire.  Seit Juli diesen Jahres gehört auch dieses Buch
Zirkusmagie
zu ihren veröffentlichten Werken.

Janna trifft an der Uni auf Josh- den süßen Jungen aus ihrer alten Nachbarschaft, mit dem sie schon als Kind barfuß im Regen gespielt hat. Doch ihre Wiedersehensfreude hält sich in Grenzen. 
Jannas letzte Beziehung endete in einer Katastrophe und hinterließ bei ihr tiefe Wunden. Um Männer macht sie seitdem einen großen Bogen und konzentriert sich lieber auf ihr Studium. 
Daher kann sie es gar nicht brauchen, dass Josh sie mit seiner 
sorglosen Art und seinen sturmgrauen Augen immer wieder aus der Reserve locken will. 
Als die Umstände sie dazu bringen, mit Josh in eine WG zu ziehen, ist das Chaos perfekt. Vor allem, weil die Vergangenheit jeden Augenblick an die Tür klopfen könnte ... 

„Barfuß im Regen“ Ein Roman über die Liebe, den Schmerz und alles, was sonst noch dazu gehört. 


Sie kennen sich aus Kindertagen und treffen sich plötzlich an der Uni wieder. Janna und Joshua sehen sich nach vielen Jahren in einem Studienkurs wieder. Zuerst versucht Janna ihm aus dem Weg zu gehen, denn sie hat noch schwer an ihrer Vergangenheit zu knabbern. Aber er weicht ihr nicht von der Seite und bietet ihr sogar an, gemeinsam eine WG zu gründen, als Janna auf Zimmersuche ist. Sie willigt ein und mit der Zeit schleicht sich Joshua immer mehr in ihre Gedanken. Doch kann er sie aus dem Loch herausholen, in welchem sie sich seit ihrer gescheiterten Ehe befindet? 


Hannah Siebern hat mit "Barfuß im Regen" ihren ersten Liebesroman veröffentlicht. Bekannt ist sie vielen Lesern bereits durch die Fantasy-Reihe "Nubila". Sie schreibt selbst über dieses Buch, das es ein Experiment gewesen sei, da vieles in dieser Geschichte realen Personen und auch Ereignissen angelehnt ist.


Mir hat die Geschichte sehr gut gefallen. Sie spielt sowohl in der Gegenwart als auch in der Vergangenheit. Der Leser lernt zunächst Janna im Hier und Jetzt kennen und erlebt, wie sie auf ihre Sandkastenliebe Joshua in der Uni wiedertrifft. Doch Janna kann sich ihren alten Freund nicht öffnen. Ihre Vergangenheit zerrt an ihr und Ängste verfolgen sie. Eine gescheiterte Ehe und ein Ehemann, der unberechenbarer nicht sein kann, nehmen ihr die Lebensfreude und den Mut unbedarf durch die Welt zu wandern.

Im Gegensatz dazu steht Joshua. Er ist ein sympathischer Charakter, der immer positiv denkend durchs Leben geht. Er hat eine Wahrnehmungsstörung und daher ist sein "Markenzeichen", dass er selbst im tiefsten Winter nur mit einem T-Shirt bekleidet, umherspaziert. Er macht oft den Eindruck, dass er Emotionen nicht richtig wahrnehmen kann. Doch ich denke, dass dies einfach zu seiner Einstellung gehört. 

Vom Schreibstil war ich sehr angetan und das Buch hat mich richtig gefesselt. Ich war neugierig, was Janna dazu bewog, ihren Ehemann und damit ihre neue Heimat Mexiko zu verlassen. Einen Schritt, der schwer genug ist und ein Kampf der noch lange nicht beendet sein wird.

In den Vergangenheits-Sequenzen erfährt der Leser, wie Janna ihren Mann  Rogelio kennen und lieben lernte. Und Schritt für Schritt erkennt man auch, was der Grund für Jannas Angst ist.

Die Geschichte war sehr schlüssig und auch spannend. Ich fragte mich oft, warum Janna trotz vieler fragwürdigen Ereignissen, so blind vor Liebe war und in der Gegenwart plötzlich so vorsichtig ist. Daher lief ich nicht immer konform mit Jannas Gedanken. Aber ich glaube, dass kann man auch gar nicht. Letztendlich trifft sie am Ende die richtigen Entscheidungen.


Ein schöner Schreibstil, angenehme Charaktere und eine fesselnde Handlung machen dieses Buch zu einem "Must-Read".  Daher vergebe ich gerne

*  *  *  *  *